🔅 Mit ZOE Solar bis zu 200.000 € sparen! Mehr Erfahren & Ersparnis sichern 🔅

Größe einer Photovoltaik-Anlage

Wie die Größe und Leistung von Photovoltaik-Anlagen ermittelt wird, hat ausschlaggebende Konsequenzen für die Energieerzeugung und die Wirtschaftlichkeit des Projekts.

Nennleistung einer Photovoltaik-Anlage

Die zentrale Einheit einer Photovoltaik-Anlage ist die Nennleistung, auch Kilowattpeak (kWp) genannt. Sie ist definiert als die maximale Leistung der Anlage unter optimalen Standardbedingungen. Dieser Vergleichsmaßstab ermöglicht den direkten Leistungsvergleich verschiedener Solarmodule. Für diese Spitzenleistung benötigt eine Photovoltaik-Anlage in etwa fünf bis sieben Quadratmeter Fläche pro kWp.

Einflussfaktoren auf die Leistung

Die tatsächliche Leistung und der dadurch generierte Stromertrag variieren jedoch je nach Umweltfaktoren. Hierzu gehören unter anderem die Sonneneinstrahlung, die in den unterschiedlichen Jahreszeiten stark schwankt, oder externe Einflüsse wie Schatten, reflektierendes Licht und Verschmutzung der Solarzellen.

Optimale Dimensionierung einer Photovoltaik-Anlage

Die übliche Herangehensweise bei der Dimensionierung von Photovoltaik-Anlagen ist es, sie so zu konzipieren, dass sie den eigenen Stromverbrauch optimieren. Allerdings ist diese Vorgehensweise hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit oft nicht am effizientesten. Wenn man bedenkt, dass kleinere Anlagen pro Kilowatt Leistung teurer sind als größere, wird schnell deutlich, dass grundsätzlich größere Anlagen kosteneffizienter sind.

Studie belgt Lohnenswertigkeit von größeren Anlagen

Eine aktuelle Photovoltaik-Studie der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW hat dies eindrucksvoll bestätigt. Sie zeigt, dass größere Anlagen oftmals rentabler sind. Das setzt natürlich voraus, dass ausreichend Dachfläche und Budget zur Verfügung stehen.

Fixkosten als ausschlaggebender Kostenfaktor

Einen erheblichen Anteil an den Kosten einer Photovoltaik-Anlage haben die Fixkosten. Hierzu zählen unter anderem die Einspeisetechnik und das Gerüst zum Aufbau. Diese Kosten sind weitestgehend unabhängig von der Größe der Anlage und erhöhen somit relativ gesehen die Kosten pro Kilowatt-Peak bei kleineren Anlagen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass maßgeblich für eine wirtschaftliche Photovoltaik-Anlage zunächst die optimale Auslegung der Anlagengröße ist. Damit Sie die größtmögliche Wirtschaftlichkeit und Effizienz erzielen, sollten Sie sich gründlich über die aktuellen Studien und technischen Möglichkeiten informieren, da auch Umwelteinflüsse eine wichtige Rolle spielen. Daher ist es sinnvoll, sich professionell beraten zu lassen und ein individuell abgestimmtes Konzept für Ihre Photovoltaik-Anlage erstellen zu lassen.

Checken Sie Ihr Solarpotential

Gratis Solar-Check