☼ NUR IM MÄRZ 2024 ☼ 6,8 kWp PV-Anlage ab 5.500 Euro ☼ 100% kostenloses Angebot sichern

TÜV Rheinland – Zertifizierung von Installationsbetrieben

TÜV Rheinland – Ein vertrauenswürdiger Partner für die Zertifizierung von Installationsbetrieben

Der TÜV Rheinland hat sich in den letzten Jahrzehnten als vertrauenswürdiger Partner für die Zertifizierung von Installationsbetrieben etabliert. Mit dem Ziel, hohe Qualitätsstandards in der Branche zu gewährleisten und das Vertrauen von Investoren und EPC zu stärken, hat der TÜV Rheinland bisher rund 40 bis 50 Betriebe zertifiziert.

Steigerung der Zertifizierungen in den kommenden Jahren

Im Jahr 2024 beabsichtigt der TÜV Rheinland, seinen Aktionsradius zu erweitern und bis zu hundert weitere Fachbetriebe zu prüfen und zu zertifizieren. Die Inspektionen und Zertifizierungen finden dabei natürlich nicht willkürlich statt, sondern basieren auf einer sorgfältigen und gründlichen Prüfung aller betrieblichen Prozesse.

Auditverfahren und Dokumentationsprozesse

Der Prüfungsprozess des TÜV Rheinland ist gründlich und umfassend. Vor dem Besuch eines Inspektorenteams muss der jeweilige Fachbetrieb eine Liste der zehn zuletzt installierten Anlagen vorlegen. Von diesen wählt das Inspektorenteam dann zwei aus, die vor Ort geprüft werden. Insgesamt beträgt der Aufwand für ein solches Verfahren, einschließlich alle notwendigen Dokumentationsprozesse, etwa fünf Tage.

Effiziente Betriebe meistern die Prüfung in kürzester Zeit

Gut organisierte Betriebe können diesen Prozess oft auch in drei Tagen abschließen. Doch unabhängig von der Prüfungsdauer bringt eine erfolgreiche Zertifizierung durch den TÜV Rheinland zahlreiche Vorteile mit sich. So ist das jeweilige Unternehmen nicht nur berechtigt, das begehrte TÜV-Prüfzeichen für Marketingzwecke zu verwenden, sondern profitiert auch von einem gesteigerten Vertrauen bei potenziellen Auftraggebern.

Umfassende Prüfkriterien garantieren hohe Qualität

Die Experten des TÜV Rheinland bewerten im Rahmen ihrer Inspektionen und Zertifizierungen eine Vielzahl von Aspekten. Neben der Qualität der Kundenberatung, der Angebote, der Installation und der eingesetzten Materialien spielt vor allem die Qualifikation des Personals eine wichtige Rolle. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen über ausreichende Kenntnisse für die Installation netzgekoppelter Photovoltaikanlagen verfügen und diese durch entsprechende Schulungsmaßnahmen nachweisen.

Bewertung von Großanlagen geplant

Bisher beschränkt sich der TÜV Rheinland bei seinen Prüfungen auf Anlagen bis zu einer Größe von 750 Kilowatt. Doch bereits im Jahr 2024 plant der TÜV, diese Begrenzung aufzuheben und künftig auch Anlagen mit einer Kapazität von bis zu 300 Megawatt zu begutachten.

Gastbesuch des Chefredakteurs der Photovoltaik

Im Januar 2024 besuchte Chefredakteur Heiko Schwarzburger den TÜV Rheinland in Köln und informierte sich über die verschiedenen Test- und Zertifikatsangebote. Der umfangreiche Bericht zu diesem Besuch wird im nächsten Heft der Photovoltaik, das am 16. Februar 2024 erscheint, veröffentlicht. Schwerpunktthema dieser Ausgabe ist die fachgerechte Installation von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern. Das sind nur einige der vielen Vorteile, die eine Zertifizierung durch den TÜV Rheinland bietet. Es wird deutlich, dass sich der Aufwand für Unternehmen lohnt, um ihren Kunden verbesserte Dienstleistungen und Produkte zu bieten. Die Zertifizierung durch den TÜV Rheinland ist ein Qualitätssiegel, das Vertrauen schafft und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärkt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein kleines oder ein großes Unternehmen handelt - Qualität und Fachwissen sind immer gefragt.
Quelle: https://www.photovoltaik.eu/installation/tuev-rheinland-zertifiziert-installationsbetriebe

Checken Sie Ihr Solarpotential

Gratis Solar-Check